Campingplatzverordnung Sole Family Camping Village | Club del Sole

Hausordnung

VERKAUFSBEDINGUNGEN

MITTEILUNG DER STORNIERUNG
Die Stornierung des Aufenthalts muss schriftlich per E-Mail an folgende Adresse mitgeteilt werden: annullamenti@clubdelsole.com unter Angabe des Namens des Campingdorfes, der Buchungsnummer, des Nachnamens und des in der Buchung angegebenen Namens.
Alle telefonisch mitgeteilten Stornierungen werden nicht berücksichtigt.

1. STORNOBEDINGUNGEN
Jeder Tarif hat entsprechende Stornobedingungen. Der Tarif wird im Kostenvoranschlag und Buchungsbrief spezifiziert.
1.1. Prepay and Save
Nicht rückzahlbar: Bei Stornierung oder Nichtanreise verfällt die Vorauszahlung.

1.2. Bester flexibler Tarif und Pre-Booking Tarif
1.2.1. Stornierungsanfrage innerhalb von 30 Tagen vor dem Ankunftsdatum eingegangen: Wir erstatten Ihnen die geleistete Anzahlung mittels Banküberweisung.
1.2.2. Stornierungsanfrage zwischen 29 und 7 Tagen vor dem Datum der Ankunft: Gegen bestätigte Gründe stellt der Campingplatz einen Gutschein in Höhe des gezahlten Betrags (abgezogen 100,00 € als Sekretariatskosten). Man muss per Mail an annullamenti@clubdelsole.com ein Dokument oder Zertifikat mitteilen, das das Ereignis bestätigt. Der Gutschein kann innerhalb des folgenden Jahres bis zum Ausstellungsdatum verwendet werden.
1.2.3. Stornierungsanfrage innerhalb von 6 Tagen vor dem Ankunftsdatum eingegangen: keine Rückerstattung.
1.2.4. Verspätete Ankunft: Wenn Sie uns bis spätestens 14 Tage vor der ursprünglich geplanten Anreise eine Verspätung von max. 3 Tagen mitteilen, die von bestätigten Gründen verursacht wurde, stellen wir Ihnen eine Gutschrift über das nicht genutzte Tagen in Form eines Vouchers aus. Der Voucher soll innerhalb des folgenden Jahres bis zum Ausstellungsdatum in einem Family Camping Village der Club del Sole Gruppe verwendet werden. Man muss per Mail an der Rezeption des Campingplatzes ein Dokument oder Zertifikat mitteilen, das den Grund bestätigt. Nach Ablauf des genannten Zeitraums (14 Tage vor der Anreise) oder ohne entsprechende Dokumentation erfolgt keinerlei Gutschrift.

1.3. Andere Tarife oder Sonderangebote
Sonderangebote unterliegen bestimmten Verkaufsbedingungen, die auf der Webseite des spezifischen Angebots verfügbar sind.

1.4. Bezüglich aller Tarife: Wenn wegen dem COVID-19-Notfall unvermeidliche und außergewöhnliche Umstände im Wohnort vom Gast oder in der Area des Campingplatzes vorkommen, die den Aufenthalt unmöglich machen, wird die Anzahlung erstattet.

2. VORZEITIGE ABREISE
Bei vorzeitiger Abreise erfolgt keine Rückerstattung für nicht genutzte Tage. Wenn die vorzeitige Abreise von bestätigten Gründen verursacht wird, wird für die nicht genutzten Tage einen Voucher ausgestellt. Man muss per Brief oder Mail an der Rezeption des Campingplatzes ein Dokument oder Zertifikat mitteilen, das das Ereignis/den Grund bestätigt. Der Voucher soll innerhalb des folgenden Jahres bis zum Ausstellungsdatum in einem Family Camping Village der Club del Sole Gruppe verwendet werden

3. VERSPÄTETE ANREISE
Im Fall einer verspäteten Ankunft muss der Kunde auf jeden Fall für den vollen Betrag der Unterkunft bezahlen, der in dem letzten Bestätigungsbrief mitgeteilt wurde. Nur für den besten flexiblen Tarif und Pre-booking Tarif gilt der Punkt 1.2.4.

Die Direktion behält sich das Recht auf jederzeitige Änderung der Nummer der Wohneinheit oder des Stellplatzes bzw. des Datums der Eröffnung oder Schließung der Feriendörfer vor.

CHECK-IN und AUFENTHALT

Für den Zutritt zum Campingplatz ist der Direktion von jedem Gast ein gültiger Identitätsausweis oder ein gleichwertiges Dokument vorzulegen, aus dem seine Identität nach geltenden Rechtsvorschriften (Art. 109 it. Gesetz f. öffentliche Sicherheit) hervorgeht. Akzeptiert werden Personalausweis, Pass, Führerschein, Waffenschein, sofern mit Fotografie und Trockenstempel versehen, ausgestellt von jeder Stelle, sofern die Identität des Inhabers durch die schriftliche Erklärung eines Behördenvertreters bestätigt ist (Art. 293 Öffentliche Sicherheitsordnung). Der registrierte Gast erhält von der Direktion ein Identifikationsarmband; der Gast muss das Identifikationsarmband mit sich führen und auf Verlangen des zuständigen Personals und bei Zutritt und Verlassen des Campings vorweisen. Die Gäste müssen Verlassen und Zutritt zum Camping melden, indem das Identifikationsarmband in der Direktion abgegeben bzw. abgeholt wird. Nicht gemeldete Bewegungen werden mit jeder Wirkung als Anwesenheit im Camping gewertet und verrechnet. Gäste, die im Camping ohne vorherige Buchung Aufenthalt nehmen möchten, müssen nach Bestätigung der gewünschten Verfügbarkeit den gesamten Betrag für den Aufenthalt erlegen. Jeder der heimlich oder durch Täuschung in das Camping gelangt, kann wegen Hausfriedensbruchs angezeigt werden (Art. 614 Strafgesetzbuch). Wer anderen durch Täuschung oder ohne Zustimmung der Direktion Unterkunft gewährt, kann aus dem Camping verwiesen werden.
Die Direktion behält sich das Recht vor, Kontrollen am Camping-Gelände durchzuführen, um die Übereinstimmung zwischen der Zahl der erklärten und der tatsächlich anwesenden Personen zu überprüfen. Personen, die ohne Zustimmung der Direktion im Camping angetroffen werden, können wegen Hausfriedensbruchs angezeigt werden (Art. 614 it. Strafgesetzbuch).

BESUCHER

Die Direktion behält sich das Recht vor, den Zutritt von Besuchern zu gestatten. Besucher können den Campingplatz zu Fuß betreten, von 8:00 bis 23:00 Uhr, nach vorheriger Abgabe eines Identitätsausweises. Bei einer Besuchsdauer im Camping von mehr als zwei Stunden, wird ein Preis entsprechend der Preisliste für Tagesbesucher verrechnet. Es ist pro Tag nur ein kostenloser Eintritt als Campingbesucher vorgesehen.

MINDERJÄHRIGE

Unbegleitete Minderjährige
Unbegleitete Minderjährige, auch wenn sie mit einem Personaldokument versehen sind, können am Campingplatz nicht beherbergt werden (Art. 2 it. ZGB und Art. 318 it. ZGB).

Minderjährige in Begleitung einer Person, die kein Elternteil ist
In diesem Fall muss die volljährige Begleitperson eine Zustimmungserklärung mit der Kopie eines Identitätsausweises eines Elternteils des/der Minderjährigen vorweisen und die Regeln einhalten, so als wäre der/die Minderjährige ein Mitglied ihrer Familie.
Kinder müssen bei der Nutzung der diversen Camping-Einrichtungen und Hygieneanlagen begleitet werden.

RUHESTUNDEN

Während der von der Direktion festgesetzten Ruhestunden, die auf einem besonderen Aushang angegeben werden, ist jeder Lärm verboten, der Campinggäste stören könnte, wie Zelte auf- oder abzubauen und Geschirr oder Wäsche in den vorgesehenen Becken zu waschen. Während der Ruhezeit ist außerdem das Einschalten von Radioapparaten und Klimaanlagen, Nutzung des Spielplatzes sowie der Verkehr und die Aus- und Einfahrt im Camping mit motorisierten Fahrzeugen verboten.

KASSASTUNDEN

Zahlungen müssen ausnahmslos während der Kassastunden durchgeführt werden, die in der Direktion ausgehängt sind.

BELEGUNG DER STELLPLÄTZE

Die Belegung eines Stellplatzes/Box umfasst: 1 Zelt oder 1 Camper oder 1 Wohnwagen mit Vorbau und Miniküche, 1 Auto und Anschluss an eine Stromausgabesäule. Der Stellplatz wird von der Direktion nach Kundenwunsch zugeteilt. Eventuelle Tage, an denen alle Benutzer abwesend sind oder bei verspäteter Ankunft oder vorgezogener Abreise in Bezug auf die gebuchte Periode, werden zum Preis „leerer Stellplatz“ verrechnet.
Der Stromanschluss wird durch unser Personal vorgenommen. Das Anschlusskabel des Kunden muss den geltenden Vorschriften entsprechen. Die von der Stromausgabesäule gelieferte elektrische Energie garantiert eine Entnahme bis 3 Ampere. Eventuelle Schäden, die durch zu hohe Nutzung von elektrischer Energie entstehen, werden dem Verantwortlichen verrechnet.
Das Auto muss am Stellplatz oder an einem von der Direktion zugewiesenen Parkplatz abgestellt und das Etikett der Stellplatznummer gut sichtbar angebracht werden.
Der Platz für SUV oder Kastenwagen wird nicht garantiert.
Autos, die außerhalb der zugewiesenen Plätze parken, müssen sofort entfernt werden, dem Besitzer wird ein Betrag von EUR 35,- verrechnet. Wird der Autobesitzer nicht sofort gefunden, wird das Fahrzeug nach Auftrag der Direktion vom Pannendienst abgeschleppt; die Abschleppkosten und eventuell sonstige entstehende Kosten werden dem Fahrzeugbesitzer verrechnet.

BELEGUNG BUNGALOW

Die Belegung der Bungalows umfasst: die von der Direktion definierte Einheit nach Kundenwunsch, Autoparkplatz, Wasser-, Licht- und Gasverbrauch, Bettwäsche und Endreinigung.
Die Nutzung des Klimagerätes in den Wohneinheiten des Feriendorfs können mit einer Klima-Card verwaltet werden, wobei ein Tagesverbrauch von max. 10 Stunden vorgesehen ist. Eine längere Nutzung ist gegen Aufzahlung möglich. Es wird jedoch empfohlen, das Klimagerät auszuschalten, wenn man die Wohneinheit verlässt.

ALLGEMEINE VERHALTENSREGELN

Jeder Campinggast hat für die sichere Verwahrung seiner Gegenstände zu sorgen. Die Direktion haftet nicht für den Verlust oder das Verschwinden von Gegenständen. Wertgegenstände können in den Tresorfächern verwahrt werden, die bei der Rezeption verfügbar sind.
Auf dem Campinggelände gefundene Gegenstände sind in der Direktion abzugeben.
Das Waschen von Autos, Camper, Caravan, Zelt und Veranda innerhalb des Campinggeländes ist nicht gestattet.
Das Fahren auf dem Gelände mit Motorfahrzeugen ist ausnahmslos für die Strecke vom Eingang bis zum Stellplatz oder Bungalow und umgekehrt zulässig, wobei die Straßenverkehrsvorschriften zu beachten sind.
Innerhalb des Campings ist mit Ausnahme auf den dazu eingerichteten Plätzen – sofern vorgesehen – das Spielen von Fußball, Tennis, Volleyball und Federball nicht erlaubt. Es ist den Gästen ausdrücklich verboten, eine beliebige geschäftliche Tätigkeit auf dem Camping-Gelände auszuüben.
Infektionskrankheiten müssen der Direktion unverzüglich gemeldet werden.

HAUSTIERE

Der Zutritt von Hunden und sonstigen Tieren ist nicht gestattet.

HINWEISE

Für Schäden durch umgestürzte Bäume, herabfallende Äste, Kiefernzapfen und sonstige Schäden durch Naturkatastrophen, versehentliche und unvorhersehbare Ereignisse, wird nicht gehaftet. Es wird empfohlen, eine spezielle Wetterversicherung für das eigene Fahrzeug abzuschließen.
Der Zutritt zum Camping bedeutet die Annahme und Beachtung dieser Hausordnung, die noch durch zusätzliche Regeln ergänzt werden kann, die seitens der Direktion ausgegeben werden, um einen optimalen Betrieb des Campings und die Sicherheit der Gäste zu garantieren.
Das Camping-Personal ist befugt, die Einhaltung der Hausordnung durchzusetzen und der Direktion eventuelle Verstöße zu melden. Die Nichteinhaltung der Hausordnung ist ein ausreichender Grund für einen Ausschluss vom Campingplatz. Die Preisliste ist ein ergänzender Bestandteil dieser Hausordnung.

VORSCHRIFTEN FÜR SICHERHEIT UND UMWELTSCHUTZ

Für den Aufenthalt im Camping ist die Beachtung folgender Regeln erforderlich:
Veranda: Zulässig ist nur die Montage industrieller Standardmodelle, ohne handwerkliche Um- oder Zubauten. Eine Veranda darf jedoch nicht tiefer sein als 3,50 m.
Abdeckplane: Sie muss direkt am Dach des Wohnwagens angebracht werden und darf nur den Wohnwagen (einschließlich Deichsel) und die Veranda abdecken.
Miniküche: Maximale Maße 2 x 2 m, montiert außerhalb der Abdeckung von Wohnwagen und Veranda.
Vorbau: Zulässig ist die Montage nur eines Vorbaus mit max. 3 x 4 m (oder gleicher Fläche), der auf allen Seiten offen ist; am Boden befestigte Konstruktionen sind unzulässig.
Bodenbelag: Außerhalb der Veranda darf kein wasserundurchlässiges Material verwendet werden; der Bodenbelag darf nicht mehr als 20 cm von der Veranda vorstehen.
Alle Materialien müssen den gesetzlichen Vorschriften entsprechen, die seit 1994 die ausnahmslose Verwendung von flammhemmendem Material vorschreiben.
Stellplätze: Es sind keine Umzäunungen oder sonstige Begrenzungen zulässig (Schattenspender oder sonstiges Material); Strukturen dürfen in keinem Fall über die Grenzen hinausgehen; wo vorgesehen, muss das Fahrzeug innerhalb des Stellplatzes abgestellt werden. Es ist streng verboten, die Grenzen des Stellplatzes zu versetzen. Für die Ästhetik des Stellplatzes müssen alle weiteren Planen (Abdeckung für Veranda, Vorbau oder Miniküche), Bretter und sonstige Pflöcke aus Holz oder anderem Material rund und unter dem Wohnwagen entfernt werden, die nicht den vorstehenden Angaben entsprechen. Es ist außerdem verboten, Löcher in den Boden zu graben, heiße oder salzige Flüssigkeiten, oder Abwasser auszugießen, Feuer im Freien anzuzünden: Erlaubt ist die Verwendung eines Holzkohlen- oder Gasgrills, mindestens 15 m von der Umzäunung des Campingplatzes entfernt, sofern der Rauch für die Nachbarn nicht störend ist und Vegetation und umliegender Boden keinen Schaden erleiden.
Bäume: Es ist verboten, Bäume umzuschlagen, Pflanzen zu beschädigen, Befestigungen aus Metall, Hanf oder sonstiger Art für Zeltstangen, Stützen von Hängematten oder zu sonstigen Zwecken anzubringen. Es ist auch verboten, Nägel in Bäume einzuschlagen.
Verwendung von Gasflaschen: Haushaltsgasflaschen dürfen nur bei befugten Händlern bezogen werden; Leerflaschen dürfen nicht weggeworfen oder liegengelassen werden, sondern müssen stets dem befugten Händler zurückgegeben werden; der Austausch von Gasflaschen muss bei geschlossenem Hahn erfolgen; Austausch nicht in der Nähe von offenem Feuer, Funkenflug oder in Betrieb stehenden Elektrogeräten durchführen.
Der Gummischlauch darf nur eine Länge bis 1,50 m haben und muss für Flüssiggas geeignet sein, markiert UNI 7140; er muss häufig kontrolliert werden und darf keine Knick- oder Dehnstellen aufweisen; er ist am Schlauchhalter mit einer Sicherheitsschelle zu befestigen und muss vor dem am Schlauch aufgestempelten Termin ausgewechselt werden.
Für alles, was nicht ausdrücklich angegeben ist, wird auf das Gesetz, Regelwerk und die einschlägigen Verordnungen verwiesen, auf deren Basis allfällige Verstöße abgehandelt werden.

VORSCHRIFTEN FÜR FEUERPLÄTZE

Ausnahmslos die geeignet ausgestatteten Bereiche innerhalb des Campings benutzen, die in den Karten eingezeichnet sind.
Bevor ein Feuer entzündet wird, sicherstellen, dass sich in der Nähe keine feuergefährlichen Materialien befinden. Ein Feuer kann zu folgenden Zeiten entzündet werden: 11:00-14:00 und 18:00-21:00 Uhr. Es ist streng verboten, brennbare Flüssigkeiten für die Entzündung zu verwenden; ausschließlich geeignete Produkte verwenden.
An besonders windigen Tagen ist zu kontrollieren, ob die Direktion ein Verbot zur Entzündung von Feuer ausgegeben hat.
Es ist verboten, Holz oder Äste zu verwenden, es muss ausnahmslos eine zweckdienliche Holzkohle verwendet werden. Nach beendetem Kochvorgang, die Glut mit dem in der Nähe befindlichen Sand abtöten.
Innerhalb des eigenen Stellplatzes ausnahmslos Gaskocher mit CE-Kennzeichnung verwenden, die der Norm UNI EN 521:2002 entsprechen.

BUCHEN
Right Menu Icon